Freitag, 13. Oktober 2017

Goldener Oktober


Der von den Wetterfröschen versprochene Goldene Oktober lässt auf sich warten. Aber die Rosen haben ihre eigenen Wetterfrösche und zeigen eine schöne Herbstblüte. Kein Vergleich mit den 10.000 Blüten Ende Juni - aber jetzt genieße ich jede einzelne Blüte ganz besonders.
Hier die heutige Blütenpracht:

Rosa x alba L. var. incarnata blüht seit Anfang September ununterbrochen!


Baltimore Belle

Madame Cornélisson (auch verkauft als
Edith de Murat)

Alfred Colomb
 
Marie Dermar

Marguerite de Roman

Aristide Briand

Probuzeni

Madame Alfred Carrière 

Stanwell Perpetual - der Dauerblüher

Geschwinds Schönste - die erste Nachblüte in über 15 Jahren

Ghislaine de Féligonde

Duchesse de Rohan

Rose du Roi

Fundrose "Marius"

Souvenir de Leveson-Gower

Rose de Puteaux

Frau Eva Schubert

Danaë

Trésor de Thorigny - diese Fundrose aus Thorigny blüht als erste und letzte Rose, ohne Pause. Eine meiner Lieblingsrosen! 

Madame Driout

Jetzt soll es dann endlich am Sonntag wieder mal warm werden. Ich habe die kühlen Tage genutzt, um Platz für einige neue Rosen zu schaffen.
 

Lasst Euch überraschen, was da nächstes Jahr wachsen und blühen wird!
 

Mittwoch, 16. August 2017

Rosenliteratur


Durch Zufall stieß ich vor einigen Tagen auf den Blog eines Mitgliedes der Geschäftsleitung der GRF, in dem dieser über Rosenbücher berichtet. Es begann vielversprechend, mit einem Beitrag über "Dresdener Rosen", einer Schrift von Münch & Haufe aus dem Jahre 1926. Leider wurden nur 6 der ca. 20 Seiten gezeigt - wo war der Rest? Das Büchlein ist offensichtlich noch nicht digitalisiert, das hätte der Autor doch machen können und somit das Buch allen Rosenfreunden zur Verfügung stellen können - irgendwelche Schutzrechte können ihn nicht daran gehindert haben.
In vorhergehenden Posts gab es reichlich Werbung für Garten- und Rosenzeitschriften oder Austinrosen, es wurden aber auch nicht sehr bekannte Rosenbücher vorgestellt - leider auch solche, die Rosenzüchtungen priesen, die dem ADR-Ideal huldigen, bei dem Rosen gepriesen werden, die in der Bewertung mit 0 - 5% Punkten für Duft glänzen. Wer will schon solche Rosen!
Die besten Rosenbücher aller Zeiten kamen jedoch nicht vor! Die wurden im 19. Jahrhundert und Anfang des 20. geschrieben!
Ihr fragt jetzt zu Recht, wer kann sich solche Schätze antiquarisch leisten und kann man sie überhaupt noch kaufen!
Kein Problem! Ich habe im Rose-Biblio inzwischen 514 Rosenbücher, Zeitschriften und Artikel über Rosen aus allen Jahrhunderten gesammelt und für jeden lesbar online gestellt.
Rose-Biblio, Literatur 
Außerdem findet ihr dort über 975 alte Rosenkataloge, zumeist von amerikanischen Rosenschulen, die oft schon lange nicht mehr existieren, aber großen historischen Wert haben.
  
Hier einige wichtige Bücher:
  

Redouté & Thory, Les Roses in 3 Bänden, 1817, 1821 u. 1824

Ihr werdet vielleicht sagen, dieses bei Archiv.org online gestellte Werk habe ich schon einmal gesehen, aber dieses Rosenbild habt ihr darin nicht sehen können. Es fehlten nämlich in den drei Bänden 54 der Bilder von Redouté. Ich habe sie mühsam im Netz zusammengesucht, die Bücher in einzelne Seiten zerlegt und die Bilder an den richtigen Stellen eingefügt. Dann drei neue PDFs erstellt und bei Archiv.org eingestellt. Jetzt kann jeder Rosenfreund die kompletten drei Bücher online lesen oder sich als PDF auf seinen PC laden.
Das war die richtige Arbeit für den verregneten Sommer und hat in vielen Einzelschritten vier Tage gedauert! Genug des Eigenlobs - hier noch einige weitere wunderschöne alte Rosenbücher, die es alle online gibt (Link s.o.), mit jeweils einem der zahlreichen Bilder daraus:

Beauties of the Rose, Henry Curtis, 1850:


Armosa Rose, Bourbon

A Collection of Roses, Mary Lawrance, 1799:


Royal Virgin Rose, Gallica

Supplement to The Rose Garden, William Paul 1853:


Général Castellane, Remontant-Hybride

The Genus Rosa, Ellen Wilmott, Alfred Parsons, 1910 - 1914:
 

Fellemberg, Noisette

Soviel nur zum Appetit anregen! Hier nochmal der Link, wo ihr all die Schätze findet:
Ihr findet jedes Werk dreimal: Nach Erscheinungsjahr, nach Titel und nach Autoren geordnet. Bei HelpMeFind könnt ihr unter References noch einige Titel mehr finden - aber es wird nur jeweils der Text zur jeweiligen Rose zitiert oder nur der Name der Rose. Der Rest des Buches wird uns vorenthalten! Wollt ihr das ganze Buch sehen, geht die Suche los und ist oft sehr mühsam!
Also viel Spaß, wenn ihr die Literatur bei Rose-Biblio durchforstet. Lasst Euch Zeit, es geht dort nichts verloren, ganz im Gegenteil, es kommt fast täglich etwas hinzu. Der nächste Winter wird nicht lang genug sein, um alles zu lesen ...
Und denkt dran, in modernen Rosenbüchern findet ihr oft nichts Neues, da die Autoren zumeist nur das in eigenen Worten wiederholen, was bereits x-mal in früheren Werken gesagt wurde - deshalb liebe ich die alten Werke, aber auch, weil man darin Rosen findet, die es schon lange nicht mehr gibt, die aber vielleicht in einem alten Garten oder auf einem Friedhof überlebt haben.

Dies könnte eine solche Rose sein, es gibt sie in keinem Rosarium - ich vermute, es ist die 'Centifolie von Carlsruhe', die Pinhas um 1800 gemalt hat.
 

Dienstag, 20. Juni 2017

Gartenhelfer


Heute versuchte ich zwar schöne, aber da sie sich in Massen ausgesät hatten, lästige Begleitpflanzen aus dem Innersten meiner Moosrosen zu entfernen. Kaum hatte ich begonnen, kam ein kleiner Helfer:




Bereits letztes Jahr kam ein junges Rotkehlchen, kaum dass ich meinen Grubber in der Hand hatte und suchte in der gelockerten Erde nach Würmern, Spinnen und Insekten. Eines Tages war es verschwunden.

Jetzt kommt offenbar ein Kind von ihm, extrem zutraulich, kommt auf 20 cm an mich heran! 

Dank meiner Rotkehlchen, Meisen, Bluthänflinge, Heckenbraunellen und Amseln, die alle in den Rosen gebrütet haben und z.T. noch dabei sind, gibt es kaum Schädlinge an meinen Rosen - mit Gift wird nicht gespritzt!


'William C. Egan'
bedankt sich bei den Helfern!
 

Montag, 19. Juni 2017

Hier lebt Dornröschen


Hier muss Dornröschen leben!


 'Himmelsauge', rechts


'Ghislaine de Féligonde'


und links 'Gilda'

Das sind zusammen ca. 2.500 Blüten - das hat nicht jeder! Im ganzen Rosenpark waren es heute 8.000 Blüten, wenn ich mich nicht verzählt habe! 
 


Montag, 29. Mai 2017

Nach langer Pause ...


 
Nach langer Pause gibt es wieder etwas zu berichten! Über den Winter und die Frostnacht im April muss ich nichts erzählen - die Rosensaison hat nach viel später Frühjahrsarbeit begonnen.


Petit rosier de la Pentecôte
 
Diese kleine Bibernell-Fundrose aus dem Elsass macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie blüht als erste Rose immer um Pfingsten. Nach diesen ersten Blüten auf der wärmenden Mauer in der letzten Woche, blühte sie heute schon üppig:
  


Aber auch 'Blush Hip' beginnt

 
und 'Indigo'
 
Und viele weitere werden in den nächsten Tagen hinzu kommen.
  
Es wird also Zeit, die Rosenreisen zu planen - im Vogelsberg stehen die Gärten demnächst wieder offen:

Gudrun und Otto Müller, Schulstraße 8, 35315 Homberg (Ohm), Ortsteil Nieder-Ofleiden
17. und 18. Juni, 10:00 bis 18:00
Großer Rosen-, Clematis- und Staudengarten hinter einem alten Bauenhaus.
Sonntag, 18.6. stellt die Keramikkünstlerin Cornelia Eiben ihre Werke aus und bietet sie zum Verkauf an. An beiden Tagen verkauft Attila Lindner Stauden.

Erika Christ, Mühltal 15, Sandmühle, 35315 Homberg (Ohm)
17. und 18. Juni, 10:00 bis 18:00
Eine liebevoll restaurierte Mühle, ein alpiner Staudengarten und die Bildausstellung der Hausherrin und Malerin laden zum Besuch.

Schloss Homberg – im Schlossgelände, 35315 Homberg (Ohm)
17. und 18. Juni, 10:00 bis 18:00
Im Schlossgarten informieren Schautafel über Streuobst und Streuobstwiesen, Singvögel und unsere Honigbienen. Eine 1000-jährige Linde bietet Schatten. Kaffee und Kuchen.

Gerlinde und Rudi Müller, Ehringshäuser Str. 7, 38315 Homberg-Ehringshausen
17. und 18. Juni, 10:00 bis 18:00
Rosen- und Clematisgarten mit Teich und Natursteineinfassungen.
Kaffee und Kuchen.

Ursula Raatz, Am Kirchenpfad 27, 36323 Grebenau
17. und 18. Juni, 10:00 bis 18:00
Ein pflegeleichter Rosen- und Staudengarten erwartet Sie. Viele Naturmaterialen wurden verbaut, eine Sitzecke bietet einen schönem Ausblick. Kaffee und Kuchen.

Andrea Kaage, Am Scheerwasser 16, 36358 Herbstein
18. Juni, 10:00 bis 18:00
Alter Garten mit neu angelegten Teilbereichen. Zahlreiche Sandsteinobjekte, z.B. ein Brunnen, Tröge und Tische.

Rudolf Bergmann, Engerweg 20, 36341 Lauterbach-Wallenrod
18. Juni, 10:00 bis 18:00
Ein Rosenpark mit über 380 Historischen Rosen der vergangenen Jahrhunderte. Zahlreiche Fundrosen aus Lauterbach und ganz Europa.
Kleiner Gemüsegarten mit 20 verschiedenen alten Tomatensorten.

Eine Woche später:
Ursula Frank und Hansdieter Schäfer, Hofackerweg 5, 36304 Alsfeld-Fischbach
24. und 25. Juni, 10:00 bis 18:00
Ein 1000 m² großer Rosen-, Clematis- und Gemüsegarten mit Beerensträuchern und künstlerischen Flechtwerken aus Weide, hergestellt von der Hausherrin, erwarten Sie. Es gibt Kaffee und Kuchen.

Es sind nicht alles Rosengärten, aber vielleicht wollt Ihr ja eine kleine Rundreise machen. Meinen Garten könnt Ihr nach Absprache natürlich auch an anderen Tagen besuchen.


Dienstag, 27. September 2016

Goldener Oktober


Sonntag war der wohl letzte "Sommertag" in diesem Herbst. Ich habe einen Rundgang gemacht und die Herbst-Rosen mit der Kamera eingefangen.



Ghislaine de Féligonde zeigt ihr ganzes Farbspiel


Trésor de Thorigny, ein wunderschöner Dauerblüher


Madame Jean Everaerts


Frédéric Schneider II


Marie Dermar


Baltimore Belle


Xavier Olibo


Cornet


Madame Ernest Calvat


Multiflore de Vaumarcus


Danaë


Le Bienheureux de La Salle


Gruß an Teplitz


Louise Odier


Reine Victoria


Und ihre Tochter Madame Pierre Oger


Blairii No. 1


Mademoiselle Blanche Lafitte


Madame Létuvée de Colnet


Madame d'Enfert


Stanwell Perpetual


Frau Eva Schubert


Alba 'Incarnata'
Kein Irrtum! Albas blühen oft noch einmal im Herbst!


Portland Monthly Crimson Rose


Blanc de Vibert


Die Rosenbegleitpflanzen haben auch ihre Liebhaber!