Dienstag, 20. Juni 2017

Gartenhelfer


Heute versuchte ich zwar schöne, aber da sie sich in Massen ausgesät hatten, lästige Begleitpflanzen aus dem Innersten meiner Moosrosen zu entfernen. Kaum hatte ich begonnen, kam ein kleiner Helfer:




Bereits letztes Jahr kam ein junges Rotkehlchen, kaum dass ich meinen Grubber in der Hand hatte und suchte in der gelockerten Erde nach Würmern, Spinnen und Insekten. Eines Tages war es verschwunden.

Jetzt kommt offenbar ein Kind von ihm, extrem zutraulich, kommt auf 20 cm an mich heran! 

Dank meiner Rotkehlchen, Meisen, Bluthänflinge, Heckenbraunellen und Amseln, die alle in den Rosen gebrütet haben und z.T. noch dabei sind, gibt es kaum Schädlinge an meinen Rosen - mit Gift wird nicht gespritzt!


'William C. Egan'
bedankt sich bei den Helfern!
 

Montag, 19. Juni 2017

Hier lebt Dornröschen


Hier muss Dornröschen leben!


 'Himmelsauge', rechts


'Ghislaine de Féligonde'


und links 'Gilda'

Das sind zusammen ca. 2.500 Blüten - das hat nicht jeder! Im ganzen Rosenpark waren es heute 8.000 Blüten, wenn ich mich nicht verzählt habe! 
 


Montag, 29. Mai 2017

Nach langer Pause ...


 
Nach langer Pause gibt es wieder etwas zu berichten! Über den Winter und die Frostnacht im April muss ich nichts erzählen - die Rosensaison hat nach viel später Frühjahrsarbeit begonnen.


Petit rosier de la Pentecôte
 
Diese kleine Bibernell-Fundrose aus dem Elsass macht ihrem Namen alle Ehre, denn sie blüht als erste Rose immer um Pfingsten. Nach diesen ersten Blüten auf der wärmenden Mauer in der letzten Woche, blühte sie heute schon üppig:
  


Aber auch 'Blush Hip' beginnt

 
und 'Indigo'
 
Und viele weitere werden in den nächsten Tagen hinzu kommen.
  
Es wird also Zeit, die Rosenreisen zu planen - im Vogelsberg stehen die Gärten demnächst wieder offen:

Gudrun und Otto Müller, Schulstraße 8, 35315 Homberg (Ohm), Ortsteil Nieder-Ofleiden
17. und 18. Juni, 10:00 bis 18:00
Großer Rosen-, Clematis- und Staudengarten hinter einem alten Bauenhaus.
Sonntag, 18.6. stellt die Keramikkünstlerin Cornelia Eiben ihre Werke aus und bietet sie zum Verkauf an. An beiden Tagen verkauft Attila Lindner Stauden.

Erika Christ, Mühltal 15, Sandmühle, 35315 Homberg (Ohm)
17. und 18. Juni, 10:00 bis 18:00
Eine liebevoll restaurierte Mühle, ein alpiner Staudengarten und die Bildausstellung der Hausherrin und Malerin laden zum Besuch.

Schloss Homberg – im Schlossgelände, 35315 Homberg (Ohm)
17. und 18. Juni, 10:00 bis 18:00
Im Schlossgarten informieren Schautafel über Streuobst und Streuobstwiesen, Singvögel und unsere Honigbienen. Eine 1000-jährige Linde bietet Schatten. Kaffee und Kuchen.

Gerlinde und Rudi Müller, Ehringshäuser Str. 7, 38315 Homberg-Ehringshausen
17. und 18. Juni, 10:00 bis 18:00
Rosen- und Clematisgarten mit Teich und Natursteineinfassungen.
Kaffee und Kuchen.

Ursula Raatz, Am Kirchenpfad 27, 36323 Grebenau
17. und 18. Juni, 10:00 bis 18:00
Ein pflegeleichter Rosen- und Staudengarten erwartet Sie. Viele Naturmaterialen wurden verbaut, eine Sitzecke bietet einen schönem Ausblick. Kaffee und Kuchen.

Andrea Kaage, Am Scheerwasser 16, 36358 Herbstein
18. Juni, 10:00 bis 18:00
Alter Garten mit neu angelegten Teilbereichen. Zahlreiche Sandsteinobjekte, z.B. ein Brunnen, Tröge und Tische.

Rudolf Bergmann, Engerweg 20, 36341 Lauterbach-Wallenrod
18. Juni, 10:00 bis 18:00
Ein Rosenpark mit über 380 Historischen Rosen der vergangenen Jahrhunderte. Zahlreiche Fundrosen aus Lauterbach und ganz Europa.
Kleiner Gemüsegarten mit 20 verschiedenen alten Tomatensorten.

Eine Woche später:
Ursula Frank und Hansdieter Schäfer, Hofackerweg 5, 36304 Alsfeld-Fischbach
24. und 25. Juni, 10:00 bis 18:00
Ein 1000 m² großer Rosen-, Clematis- und Gemüsegarten mit Beerensträuchern und künstlerischen Flechtwerken aus Weide, hergestellt von der Hausherrin, erwarten Sie. Es gibt Kaffee und Kuchen.

Es sind nicht alles Rosengärten, aber vielleicht wollt Ihr ja eine kleine Rundreise machen. Meinen Garten könnt Ihr nach Absprache natürlich auch an anderen Tagen besuchen.